[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Neutraubling.

Herzlich willkommen beim SPD-Ortsverein Neutraubling :

Liebe Besucher,

 

wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage!

 

Politik und Politiker leben vom Dialog mit den Menschen. Dies gilt für Europa- und Bundespolitiker genauso, wie für Landespolitiker und Kommunalpolitiker. Schlechte Politik beginnt dort, wo die Gespräche mit den Menschen nicht mehr stattfinden. Deshalb unser Motto: "Wir gehen dort hin, wo die Bürger sind". Mit unserer Homepage bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich über die SPD Neutraubling, unsere politische Arbeit und unsere Visionen zu informieren.

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind seit über 140 Jahren die Grundwerte unserer Partei. Jedoch müssen wir immer wieder neue Wege beschreiten und unsere Ziele neu definieren. Dazu brauchen wir den Dialog mit Ihnen.

Wir bitten Sie daher, kommunizieren Sie mit uns! Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, egal ob per Email, Telefon oder Brief. Wir freuen uns über eine positive Anregung genauso, wie über eine sachliche Kritik.

 

 

Gabriele Drallmer

Patricia Dillschnitter

1. Ortsvereinsvorsitzende
stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende
1. Fraktionsvorsitzende
 


 

Information für unsere Bürgerinnen und Bürger

 

Nachstehenden offenen Brief haben wir an Herrn Staatsminister Joachim Herrmann geschickt. 

Neutraubling, den 15.04.2016

Polizeiinspektion Neutraubling chronisch unterbesetzt

Sehr geehrter Herr Staatsminister,

wie sich aus der Antwort des Bayerischen Innenministeriums auf eine Anfrage von Landtagsvizepräsidentin Inge Aures ergibt, ist die Polizei in der Region Regensburg chronisch unterbesetzt. Dabei sticht besonders die PI Neutraubling heraus, die eine Sollstärke von 50 aufweist,  mit 37,15 Stellen aber weniger als 75% zur Verfügung hat. Entsprechend fielen alleine in Neutraubling im Jahr 2015 mehr als 4.000 Überstunden an.

Dieser Zustand ist so auf Dauer nicht hinnehmbar!

Dies findet auch der oberpfälzer Bezirksvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei GdP, Gerhard Knorr. In der Ausgabe der Mittelbayerischen Zeitung vom 14.04.2016 wird er zitiert mit den Aussagen, dass man mit "Rechenspielen" versuche, das Problem klein zu reden. Und weiter: "Wir hatten noch nie so wenige Polizisten auf der Straße wie derzeit."

Als verantwortungsbewusste Kommunalpolitiker der Stadt Neutraubling prangern auch wir diesen akuten Personalnotstand bei der PI Neutraubling an und drängen auf eine rasche durchgreifende Änderung der verfügbaren Personalstärke in Neutraubling, die nicht nur marginalen Charakter trägt.

Die PI Neutraubling ist für ein Einsatzgebiet von sage und schreibe ca. 330 Quadratkilometer verantwortlich. Sie ist zuständig für die Stadt Neutraubling, die Gemeinden Alteglofsheim, Barbing, Hagelstadt, Köfering, Mintraching, Obertraubling, Pentling, Pfakofen, Tegernheim, Thalmassing und den Markt Schierling. Darüber hinaus fallen in den Zuständigkeitsbereich der PI Neutraubling die beiden Bundesautobahnen A 3 und A 93 sowie die stark frequentierten Bundesstraßen B 15, B 15 neu, B 16 und B 8.

Die Verkehrsunfallstatistik 2015 der PI Neutraubling registrierte im Jahr 2015 mehr Verkehrsunfälle als im Vorjahr. Die jüngsten Ereignisse in unserer Stadt haben gezeigt, dass auf die PI Neutraubling künftig vermutlich noch deutlich mehr Aufgaben zukommen werden, etwa durch den Zuzug von Asylbewerbern in unsere Stadt.

Aufgrund der geschilderten besonderen Situation erwarten wir vom Bayerischen Staatsministerium, dass es umgehend dafür sorgt, dass die PI  Neutraubling für ihre großen Herausforderungen auch personell hinreichend ausgestattet wird.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Drallmer

im Namen der SPD-Fraktion Neutraubling

Veröffentlicht am 20.04.2016

Wir sammelten Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel, Körperpflegemittel usw.  für bedürftige Menschen in Rumänien

Bitte helfen Sie uns helfen!“ Mit diesem Aufruf wandte sich die Neutraublinger SPD wieder einmal an die Bevölkerung, um zusammen mit der Feuerwehrdirekthilfe Hilfsgüter für bedürftige Menschen in Rumänien zu sammeln. Bereits das fünfte  Mal veranstaltete die SPD-Neutraubling einen Spendentag im Globus-Warenhaus gemeinsam mit der Feuerwehrdirekthilfe. Gerne unterstützt die Neutraublinger SPD immer wieder die Feuerwehrdirekthilfe, denn dabei ist sichergestellt, dass die Spenden auch wirklich dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Auch dieses Jahr sind die  Hilfsgüter für  Satu Mare in Rumänien bestimmt.

 

Gesammelt wurden bei unserer Aktion vor allem Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel, Körperpflegemittel. Unsere Meinung: Man muss die Lebensbedingungen in den armen Ländern vor Ort verbessern und damit verhindern, dass die Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Wenn wir alle mit einer kleinen Geld- oder Sachspende mithelfen, können wir gemeinsam viel Leid lindern.

 

Und die Spendenbereitschaft an unserem Aktionstag war wieder überwältigend. Einige, die uns großzügig mit Spenden beschenkten, wussten aus eigener Erfahrung zu berichten, was Hunger und Not bedeuten.   

Auch die Landtagsabgeordnete Margit Wild brachte mit ihrer Präsenz und großzügigen Spende zum Ausdruck, wie wichtig ihr diese humanitäre Hilfe ist. 

Die fleißigen Helfer der Feuerwehrdirekthilfe und der SPD waren von 08.00 bis 18.00 Uhr im Dauereinsatz. Im Laufe des Tages türmten sich Berge von Lebensmitteln wie Zucker, Mehl, Nudeln, Reis, Konserven,  Körperpflege und Hygienemittel, die uns Bürgerinnen und Bürger brachten, an der langen Tischreihe. Äußerst spendabel zeigte sich die Fa. Globus. Schon am Morgen versprach die Geschäftsführerin Frau Blumenthal, sie würde unser Sortiment mit den Waren auffüllen, die uns am Ende noch fehlten. Am Nachmittag ließ Frau Blumenthal kurzerhand eine ganze Palette Kaffee und Waschpulver vorbei bringen. Wir freuten uns riesig!

 

Die Feuerwehrdirekthilfe und die SPD Neutraubling bedanken sich ganz herzlich für die großartige Unterstützung der Bürgerinnen und Bürgern. Unser ganz besonderer Dank gilt Frau Blumenthal, Fa. Globus-Warenhaus.  

Schon heute möchten wir Sie darüber informieren, dass die Feuerwehrdirekthilfe und die SPD im Herbst eine erneute Spendenaktion im Globus-Warenhaus nur für Kinder plant. Bei dieser Aktionen wollen wir Kleidung, Spielsachen, Körperpflegemittel, Kindernahrung sammeln. Diese Spenden sollen noch vor Weihnachten die Kinder in den rumänischen Waisenhäusern erreichen.  Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei wieder unterstützen könnten. Den genauen Aktionstag im Globus-Warenhaus werden wir rechtzeitig in den Medien bekannt geben.

 

 

Herzliches „Vergelt’s Gott bereits im Voraus“.

 

Gabriele Drallmer

1. Vorsitzende SPD-Neutraubling

 

Veröffentlicht am 08.04.2016

Auf nachstehende Fragen erwarten wir von ihm Antworten zu bekommen:

  1. Wie stellt sich die Kriminalitätsrate im Vergleich zum Vorjahr in Neutraubling dar?
  2. Wie ist die Polizeiinspektion Neutraubling personell aufgestellt? Können die Aufgaben von den Beamten ohne Anhäufung von Überstunden bewältigt werden?
  3. Wie viele Polizisten sind in einer Schicht im Einsatz, um den umfangreichen Aufgaben gerecht zu werden?
  4. Wie ist die Polizeiinspektion Neutraubling technisch ausgestattet?

 

Die PI Neutraubling ist für ein Einsatzgebiet von sage und schreibe ca. 330 Quadratkilometer zuständig. Die PI Neutraubling ist zuständig für die Stadt Neutraubling, die Gemeinden Alteglofsheim, Barbing, Hagelstadt, Köfering, Mintraching, Obertraubling, Pentling, Pfakofen, Tegernheim, Thalmassing und Markt Schierling. Darüber hinaus fallen in den Zuständigkeitsbereich der PI Neutraubling die beiden Bundesautobahnen A 3 und A 93 sowie die stark frequentierten Bundesstraße B 15, B 15 neu, B 16 und B 8.

Die Verkehrsunfallstatistik 2015 der PI Neutraubling registrierte im Jahr 2015 mehr Verkehrsunfälle als im Vorjahr.

Die jüngsten Ereignisse in unserer Stadt haben gezeigt, dass auf die PI Neutraubling künftig vermutlich noch deutlichmehr Aufgaben zukommen werden, etwa durch den Zuzug von Asylbewerbern in unsere Stadt.

Die PI Neutraubling ist verantwortlich für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Als Neutraublinger Stadträte ist es uns ein großes Anliegen, für unsere Bürgerinnen und Bürger zu erfahren, ob die PI Neutraubling für diese großen Herausforderungen hinreichend ausgestattet ist.

Gabriele Drallmer

Fraktionsvorsitzende im Namen der SPD-Fraktion

Veröffentlicht am 06.04.2016

 

„Bitte helfen Sie uns helfen!“ Wir sammeln am 02.04.2016, 08.00 bis 18.00 Uhr, Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel, Körperpflegemittel usw.  für bedürftige Menschen in Rumänien.

Wie bereits mehrfach in der Vergangenheit organisiert der SPD-Ortsverein Neutraubling  wieder eine Spendenaktion zusammen mit der Feuerwehrdirekthilfe Neutraubling im Globus-Warenhaus.

Die „Feuerwehrdirekthilfe“ plant, organisiert und sammelt für  humanitäre Hilfstransporte nach Ost- und Südosteuropa gemäß dem Motto der Feuerwehr: „Gott zur Ehr‘, dem Nächsten zur Wehr“. Dazu haben sich Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aus der Stadt und dem Landkreis Regensburg zu einer Gruppe zusammengeschlossen „Feuerwehrdirekthilfe“,  um ehrenamtlich humanitäre Hilfe  leisten zu können.

 

Dank der großzügigen Spenden der Menschen konnte die Feuerwehrdirekthilfe in all den Jahren bedürftige Menschen und Einrichtungen mit dem Notwendigsten versorgen. Schon zum fünften Mal darf die SPD-Neutraubling mit einer Spendenaktion dabei helfen.

Auch in diesem Jahr sammeln wir gemeinsam mit der Feuerwehrdirekthilfe Hilfsgüter für Caritas in der Stadt Satu Mare in Rumänien. Es ist sehr schwierig die Menschen dort ausreichend mit Nahrung zu versorgen. Es fehlt an Grundnahrungsmitteln (Mehr, Zucker, Nudeln, Reis, Konserven u.v.m.), Waschpulver, Seife, Hygieneartikeln und allem was man zum täglichen Leben braucht.

Bitte helfen Sie uns helfen! Gerne nehmen wir Ihre Sachspenden  am Samstag, den 02.04.2016 von 08.00 bis 18.00 Uhr an unserem Stand im Globus-Warenhaus entgegen.

 

Auch für Geldspenden sind wir dankbar. Die Feuerwehrdirekthilfe wird dafür sofort Lebensmittel einkaufen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Bitte besuchen Sie uns am Samstag, den 02. April an unserem Stand im Globus-Warenhaus. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und freuen uns auf Ihren Besuch. Durch Ihre Mithilfe ist es möglich Transporte von Hilfsgütern für bedürftige Menschen in Osteuropa durchzuführen! Vielen Dank.

 

Gabriele Drallmer

1. Ortsvereinsvorsitzende

SPD-Neutraubling

 

 

 

Veröffentlicht am 07.03.2016

In der öffentlichen Sitzung des Stadtrates am 28.01.2016  war der wichtigste Tagesordnungspunkt  die Aussprache und Beschlussfassung über das Investitionsprogramm (2015 – 2019), den Finanzplan (2015 – 2019) und den Haushaltsplan 2016  

Die uns dazu vorgelegten Zahlengewerke lassen uns zuversichtlich in die nächsten Jahre blicken: 

Ein Rekordhaushalt mit 59,9 Mio. Euro. Die veranschlagte Gewerbesteuer mit 16,5 Mio. Euro, eine traumhafte Zukunftsperspektive. Hoffentlich wird sie auch real!

Unser Steuerexperte Markus Pesth hat bei der Gewerbesteuerschätzung wegen der optimistischen Steigerung um 43,5% in 2016 gegenüber 2015 Bedenken. 2015 war bereits ein sehr gutes Jahr und aktuell plagen nach Aussage diverser Wirtschaftsfachleute besonders die Branchen Maschinenbau und Kraftfahrzeugherstellung die weltweiten Krisen. China und Russland entwickeln sich derzeit nicht so positiv wie ursprünglich geplant und auch die arabischen Länder haben wegen des niedrigen Ölpreises Probleme. Gerade diese beiden Branchen bzw. deren Zulieferer zählen aber in Neutraubling mit zu den größten Gewerbesteuerzahlern. Erst Anfang November 2015 warnten die deutschen Experten bei der Steuerschätzung, dass das Steueraufkommen 2016 geringer ausfallen wird als bisher angenommen. Im Gegenzug hat der Neutraublinger Stadtkämmerer Manfred Zink die zu erwarteten Gewerbesteuern bisher immer eher konservativ geschätzt, so dass es in der Vergangenheit zu keinen bösen Überraschungen kam.

Einen großen Dank richten wir schon heute an die Neutraublinger Gewerbetreibenden und die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.  Ohne ihren Fleiß und ihrer Tüchtigkeit könnten wir uns viele Dinge nicht leisten.

Bei all der Freude und Euphorie über diese positiven Zahlen dürfen wir aber nicht vergessen, dass wir abhängig sind von der weltwirtschaftlichen Gesamtentwicklung. Auch können wir derzeit nicht einschätzen, was anhaltend hohe Flüchtlingszahlen den Kommunen noch alles abverlangen werden. Sicher ist, dass es enorm großer Kraftanstrengungen bedarf, verbunden mit hohen finanziellen Kosten etwa bei der Kinderbetreuung, bei der Bildung oder bei der Beschaffung von bezahlbarem Wohnraum.

Schaffung von bezahlbarem Wohnraum

Seit Jahren ist bezahlbarer Wohnraum im Landkreis rar und der Markt fast leergefegt. Nur wenige junge Familien können sich von Anfang an eine eigene Immobilie leisten. Auch wenn Neutraubling was die kommunalen Sozialwohnungen anbelangt mit 511 Einheiten Spitzenreiter im Landkreis ist, reicht das bei weitem nicht aus. Hier müssen wir schleunigst handeln.

 

Neutraubling ist eine stetig wachsende Industriestadt. Auch sind wir stolz darauf, dass nach wie vor Menschen aller Altersgruppen in Neutraubling eine neue Heimat suchen.

Dies bedeutet aber für uns, dass wir die notwendigen Voraussetzungen schaffen müssen, damit sich die Menschen in Neutraubling wohlfühlen können. Im Besonderen bei der Verkehrsplanung gilt es die  richtigen und notwendigen Weichen zu stellen und unsere Verkehrswege so zu ertüchtigen, dass wir den großen Herausforderungen gerecht werden. 

Wir fordern in diesem Zusammenhang schon seit geraumer Zeit eine West-Umfahrung der Gärtnersiedlung, um die Staatsstraße 2145 spürbar zu entlasten.  Auch verschiedene Kreisverkehre können die Verkehrsbelastungen in den Ortseingangsbereichen von Neutraubling wesentlich erleichtern. Gerade bei der Verkehrspolitik müssen sehr rasch, gemeinsam mit allen Verantwortlichen, vernünftige und nachhaltige Lösungen angestrebt werden.

Einzelne Investitionsmaßnahmen haben wir bei der Stadtratssitzung am 28.01.2016 kritisch hinterfragt. Es gibt Investitionen im Finanzplanungszeitraum, die wir nicht mittragen möchten.

Angeführt sei hier eine 3. Spur an der Südumgehung von der Staatsstraße 2145 bis hin zur Pommernstraße. Hierfür sind in 2016 Euro 80.000 und für 2017 sogar Euro 1,2 Mio.  eingestellt. Wir sehen im Moment keine Notwendigkeit für diese Maßnahme. Womöglich sogar ein falsches Signal, denke man nur zurück an die seinerzeit geplante Gewerbeansiedlung auf dem Gemeindegebiet Obertraubling.

Sage und schreibe 800.000 Euro sind für eine Altlastenentsorgung in einem neu erworbenen Baugebiet im Investitionsplan vorgesehen. Diese Summe ist für uns absolut inakzeptabel und hat unseres Erachtens keine Daseinsberechtigung im Investitionsplan. Hier besteht akuter Klärungsbedarf.

Auf der Agenda stehen viele Projekte und es müssen noch viele Diskussionen und Gespräche geführt werden. Die Aufgabe des Stadtrates ist es Dinge zu hinterfragen, um das erforderliche Hintergrundwissen für Entscheidungen zu erlangen.

Unsere Nachfragen bedeuten aber nicht, dass wir die gute Zusammenarbeit und hervorragende Leistung unserer Stadtkämmerei nicht gebührend wertschätzen.  

 

Veröffentlicht am 11.02.2016

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.