[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Neutraubling.

Bäume müssen geschützt werden - Keine Plakatier-Erlaubnis an Bäumen :

Ratsfraktion

Die SPD-Fraktion hat die Erweiterung der Sondernutzungssatzung und Plakatier-Genehmigungsbescheid am 18.09.2018 beantragt. 

 

Leider mussten wir vielfach feststellen, dass die Plakate zur Landtags- und Bezirkstagswahl direkt an Bäume befestigt wurden. Noch in der Sitzung vor der Sommerpause war sich der Stadtrat einig darin, dass bedingt durch den Klimawandel mit großer Hitze und ausbleibendem Regen die Natur und die Bäume im Besonderen in Mitleidenschaft gezogen werden. Die zum Teil noch sehr jungen Bäume werden durch das Befestigen der Plakate mit Kabelbindern darüber hinaus noch zusätzlich beeinträchtigt.

Dieses Mal mit Plastik-Kabelbindern, das nächste Mal mit Draht?  Wir sind der Meinung, dass es in Neutraubling mehr als genug Lichtmasten gibt, die sich für die Plakatierung eignen. Zur Kommunalwahl ist zu erwarten, dass noch mehr Parteien und Gruppierungen in Neutraubling Wahlwerbung betreiben werden.  Vermutlich wird dann kein Baum in Neutraubling mehr verschont bleiben. Das wollen wir verhindern. Regensburg geht mit gutem Beispiel voran: hier sind die Bäume tabu.

 

Am Ende der Stadtratssitzung am 18.09.2018 richteten wir ausdrücklich unseren Appell an die anwesenden Stadträte, zukünftig auf das Befestigen bzw. Anbringen von Wahlplakaten an Bäumen zu verzichten. Wir hoffen, dass die Vernunft und Verantwortung der Natur gegenüber, die Fraktionen bewegen wird, unserem Antrag auf Erweiterung der Plakatier-Genehmigung bzw. Sondernutzungssatzung zu zustimmen.

 

 

SPD-Fraktion

Hermann Achmann, Gabriele Drallmer, Markus Pesth, Ingrid Winklmeier

 

- Zum Seitenanfang.