[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Neutraubling.

Dringlichkeitsantrag: Prüfung der Möglichkeit eines zusätzlichen Autobahnanschlusses Höhe IKEA :

Verkehr

Die SPD-Fraktion fordert die Stadt Neutraubling auf mit den zuständigen Behörden unverzüglich in Kontakt zu treten und sich für eine zusätzliche Autobahnanschlussstelle Höhe IKEA einzusetzen. Noch sehen wir eine Chance zur Verwirklichung dieser unseres Erachtens unbedingt notwendigen Verbesserung der Verkehrssituation für Neutraubling und Regensburg.

Begründung:

Wie bei der Informationsveranstaltung der Autobahndirektion Südbayern am 05.03.2018 aufgrund von Verkehrsuntersuchungen deutlich aufgezeigt und mit Zahlen untermauert wurde, findet das größte Verkehrsaufkommen bzw. die größte Verkehrsbelastung zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und Rosenhof statt.

Durch die von Frau Häusler vorgelegten Zahlen - ca. 40000 Fahrzeuge an den Anschlussstellen Sinzing und Straubing, aber bis zu 75000 Fahrzeuge nach dem Autobahnkreuz und immerhin noch 60000 bei der Anschlussstelle Neutraubling und dann deutlich sinkende Werte - zeigen, dass sich der Verkehr durch eine zusätzliche Anschlussstelle bei Ikea und Hiendl deutlich verdünnen würde.

 

Die Ablehnung einer zusätzlichen Anschlussstelle wurde bisher immer auch damit begründet, dass der meiste Verkehr überregional sei und deshalb eine zusätzliche Anschlussstelle keine Erleichterung brächte. Bei der oben angeführten Veranstaltung sprach aber die Autobahndirektion selbst vom erhöhten regionalen Verkehrsaufkommen auf diesem Streckenabschnitt. Auch das Gegenargument zum Mindestabstand zwischen zwei Anschlussstellen kann nicht nachvollzogen werden. Im Bereich Regensburg gehen Autobahnzufahrten zum Teil direkt ineinander über.

 

Die Situation könnte unseres Erachtens deutlich reduziert und entschärft werden, wenn der Verkehr schon auf Höhe IKEA zielgerichtet geführt und durch eine zusätzliche Autobahnanschlussstelle gar nicht erst bis Neutraubling geleitet würde. Die Stadt Regensburg plant in den kommenden Jahren sich in Richtung Neutraubling durch Industrie- bzw. Gewerbeansiedlungen weiter zu entwickeln. Von einer zusätzlichen Autobahnanschlussstelle an dieser Stelle würde auch Regensburg große Vorteile erfahren.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

SPD-Fraktion

Hermann Achmann, Gabriele Drallmer, Markus Pesth, Ingrid Winklmeier

 

- Zum Seitenanfang.