[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Neutraubling.

"SPD for Future" - Kleiner Leitfaden für unsere Umwelt :

Umwelt

Jahre 2018 haben den Umwelt- und Klimaschutz Deutschland 64% der Befragten für eine wichtige Aufgabe gehalten, also fast zwei Drittel. (Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit )

Nach einer Umfrage des ZDF vom Mai 2019 fanden dagegen aber nur 19 % also nicht einmal ein Fünftel der Befragten, dass wir Bürger nicht genug tun, um die Umwelt und das Klima zu schützen.

Diese Lücke zeigt, dass viele von uns Umwelt- und Klimaschutz für eine gute Sache halten, dass man selber aber nicht so recht weiß, wie man dazu beitragen kann.

"Ist das denn nicht Aufgabe der großen Politik da oben in Berlin oder Bonn, dem Sitz des Bundesumweltministeriums?", fragen sich viele.

Wir von der SPD-Fraktion im Stadtrat meinen, dass Umwelt-und Klimaschutz im Kleinen
bei uns allen losgehen müsste und könnte. Ein paar Angebote gefällig?

  • Muss man wirklich auch kürzere Wege zur Bank, zur Apotheke oder zum Arzt mit dem Auto fahren?
    Oder tut ein kleiner Spaziergang nicht nur der Umwelt sondern auch unserer Gesundheit gut?
  • Muss man als Endverbraucher wirklich auf Nahrungsmittel zugreifen, die schon viele 1.000 km Transportweg hinter sich haben?
    Oder sollte man nicht zusätzlich zum Umweltschutz auch unsere Landwirte durch den Kauf regionaler Produkte unterstützen?
  • Müssen es immer noch die vielen kleinen Plastiktütchen sein, mit denen man das Obst vom Supermarkt nach Hause transportiert?  
    Oder wirft man sie daheim nicht ohnehin nur weg und erzeugt Plastikmüll?
  • Muss man wirklich, wenn es jetzt schneit, mit Streusalz gegen die Flockenpracht vorgehen?
    Oder tut es vielleicht ganz normaler Rollsplit aus dem Baumarkt und ein Besen?
  • Ist es wirklich so toll, in der Silvesternacht durch immer mehr Raketen die 38-fache Feinstaubbelastung zu erzeugen?
    Oder tun es vielleicht ein paar Raketen weniger, um das neue Jahr zu begrüßen?
  • Ist es wirklich notwendig viele unserer Elektrogeräte (Rasierer, Elektrozahnbürste, Tablets, Telefone und Handys, Fernseher, Radios oder Stereoanlagen) aus Bequemlichkeit auf Stand-by zu halten?

Oder sollten wir nicht lieber auf diesen "Stand-by-Wahnsinn" verzichten und  nicht nur Strom sondern auch damit unser Geld sparen?
 

Natürlich ist das alles nicht der große Wurf zur Rettung des Erdklimas.
Aber doch immerhin ein Anfang.
In einem sibirischen Märchen schildert ein Vogel einem anderen, dass eine winzige Schneeflocke gar nichts bewegt, aber Millionen von Flocken einen großen Baum unter der Schneelast brechen können.

Es gibt viel zu tun, packen wir es endlich an!

SPD-Fraktion

Hermann Achmann, Gabriele Drallmer, Markus Pesth, Ingrid Winklmeier

 

- Zum Seitenanfang.