[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Neutraubling.

Wo muss an der Stellschraube der Politik gedreht werden, damit die Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben können? :

Wirtschaft

Die Oberpfälzer SPD-Landtagsabgeordneten informierten sich beim Globus-Geschäftsführer, Herrn Reiner Debernitz, und dem 1. Vorsitzenden Kaufpark e.V., Herrn Dr. Ulrich Seidel, in Neutraubling.

Im Rahmen der Regional-Tour im Landkreis Regensburg, besuchten die Landtagsabgeordneten Margit Wild, Annette Karl, Franz Schindler und Reinhold Strobl sowie die SPD-Stadträte Astrid Siedentop, Manfred Kerl und Gabriele Drallmer die erfahrenen Neutraublinger Geschäftsleute.
Besonders der Kaufkraftentwicklung im Hinblick auf den Landesentwicklungsplan, galt das große Interesse der SPD-Landtagsfraktion.

Herr Reiner Debernitz begrüßte die Gäste und informierte über die derzeitige wirtschaftliche Situation vor Ort.

Das Globus-Warenhaus Neutraubling bietet mehr als 500 Arbeitsplätze in der Region. Der Globus-Handelshof selbst beschäftigt ca. 300 Mitarbeiter. Dazu kommen die Dienstleister – z. B. an der Tankstelle, oder die Regalbefüller und die Mitarbeiter für Reinigung und Wachdienst, sowie zusätzlich die mehr als 20 Mieter.
Die vielfältige Produktpalette und die günstigen Preise locken Einkaufslustige von weit her. Das Einzugsgebiet umfasst ca. 35 km.

Besonders der Kaufkraftentwicklung im Hinblick auf den Landesentwicklungsplan, galt das große Interesse der SPD-Landtagsfraktion.
Mit heute ca. 13.000 Einwohnern, ist Neutraubling ohne Zweifel zum wirtschaftlich bedeutungsvollsten Ort im Landkreis Regensburg herangewachsen.
Durch die Ausweisung neuer Wohnbaugebiete und die Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe, wird in Neutraubling nach wie vor ein Zuzug bzw. Anstieg der Einwohnerzahl erwartet. Ein besonderes Augenmerk gilt es auf die Fortschreitung des Landesentwicklungsplans zu haben, da eine Weiterentwicklung insbesondere der Einwohnerzahl, für Neutraubling möglich sein muss. Die heutige Einwohnerzahl von Neutraubling liegt bei ca.13.000. Der momentan gültige Landesentwicklungsplan schränkt die Einwohnerzahlentwicklung auf maximal 16.000 Einwohner ein und ist deshalb völlig inakzeptabel. Diese Thematik beschäftigt die Neutraublinger SPD seit vielen Jahren.

Herr Reiner Debernitz erläutert den Landtagsabgeordneten die fatale Situation, die sich durch den Landesentwicklungsplan in seinem Warenhaus ergibt. Eine weitergehende Entwicklungsmöglichkeit unter diesen Voraussetzungen insbesondere für den Handel ist schwerlich oder gar nicht möglich.

Herr Dr. Ulrich Seidel wünscht sich in diesem Zusammenhang besonders mehr Flexibilität und verbesserte Rahmenbedingungen. Hier ist die Politik gefordert. Im Besonderen verweist Herr Dr. Ulrich Seidel auch auf die Mitversorgungsfunktion für Stadt und Landkreis Regensburg. Neutraubling ist auch schon alleine aufgrund der Wachstumsstruktur nicht vergleichbar mit anderen Kleinstädten dieser Größenordnung. Herr Dr. Seidel wies darauf hin, dass ein Bestandsschutz für die bestehenden Immobilien für die Zukunft unabdingbar ist. Das heißt, dass es möglich sein muss, bestehende Sortimente auf derselben Fläche durch andere auszutauschen.

Fa. Globus bildet jedes Jahr 15 bis 20 Auszubildende aus, so Reiner Debernitz. Das Unternehmen legt großen Wert darauf seine Auszubildenden auch nachher zu übernehmen. Dabei investiert Fa. Globus viel Geld in die gute Ausbildung der jungen Menschen, deshalb möchte der Geschäftsführer sie auch gerne in seinem Unternehmen behalten. Meist schon einige Monate vor Ablauf der Ausbildungszeit, bietet er den jungen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich in einer Abteilung einzuarbeiten, in der sie nach der Ausbildung ihren festen Arbeitsplatz erhalten.

Ausdrücklich und nicht ohne Stolz, betonte der erfolgreiche Geschäftsführer, dass seine Mitarbeiter allesamt feste Arbeitsverträge vorweisen können.

MdL Margit Wild misst dieser Tatsache größte Bedeutung zu. Sie betont ausdrücklich, wie außerordentlich wertvoll es ist einen sicheren Arbeitsplatz zu haben. Wild: „Die wohnortnahe Versorgung ist eine absolute Notwendigkeit, wenn man sich die Altersentwicklung in unserer Gesellschaft ansieht. Auch im Alter muss die Versorgungssicherheit gewährleistet sein.“

Weiterhin wurde über die Verlängerung der Ladenöffnungszeiten diskutiert. Wenn Globus sein Haus öffnet, muss der Geschäftsführer Herr Debernitz mindestens 80 Mitarbeiter einsetzen. Alle waren sich in diesem Punkt einig, dass derzeit keine Notwendigkeit für eine generelle Verlängerung der Ladenöffnungszeiten besteht.

Die SPD-Landtagsabgeordneten bedankten sich bei Herrn Dr. Ulrich Seidel und Herrn Reiner Debernitz für die wertvollen Informationen und versprachen, sich für die besondere Situation der Stadt Neutraubling einzusetzen.

Gabriele Drallmer
1. Ortsvereinsvorsitzende
SPD-Neutraubling

 

- Zum Seitenanfang.